Solidarität mit den gerechten Kämpfen gegen verschärften Sozialabbau und für höhere Löhne!

Hervorgehoben

Kein Fußbreit den Nazifaschisten und ihren Helfern! Es ist im Grunde nicht neu, auch wenn es heute eine viel größere Dimension hat: Überall, wo es gerechte Kämpfe gegen Sozialabbau und für mehr Lohn, also soziale Kämpfe gegen zunehmende Ausbeutung gibt, werden sich Elemente der Nazibewegung einschalten und versuchen, Einfluss zu bekommen oder auch versuchen, sich … Weiterlesen Solidarität mit den gerechten Kämpfen gegen verschärften Sozialabbau und für höhere Löhne!

Der Tod Refat Süleyman im Oktober 2022 – kein Einzelfall!

Am 18. Oktober 2022 wurde der aus Bulgarien stammende Arbeiter Refat Süleyman, der am 15. Oktober 2022 spurlos verschwunden war, tot in einem Schlackebecken von ThyssenKrupp in Duisburg aufgefunden. Am 23. Oktober 2022 führten weit über 1.000 Arbeiter*innen und Werktätige, die meisten von ihnen aus Bulgarien stammend, eine Demonstration und Kundgebung vor ThyssenKrupp durch. Sie forderten vollständige Aufklärung des Vorfalls. Diese ist bis heute nicht erfolgt. Die Demonstrierenden trugen Transparente und Tafeln mit den Forderungen wie „Nicht verstecken und verheimlichen“ und „Wir wollen, dass die Wahrheit ans Licht kommt“. Viele der Demonstrierenden schuften bei ThyssenKrupp unter miesesten Arbeitsbedingungen in der Reinigung der Anlagen und anderen gefährlichen Bereichen, wo es immer wieder zu Todesfällen und schweren Verletzungen kommt. Wir drucken nachfolgend Auszüge aus einem Artikel von Polina Manolova ab. Der Artikel beleuchtet konkret die Frage, wie es zum Tod von Refat Süleyman kommen konnte und der die extreme Ausbeutung von Arbeiter*innen aus Bulgarien und anderen Herkunftsländern anprangert.  Viel zu gering noch ist die Unterstützung für den Kampf der Arbeiter*innen aus anderen Herkunftsländern, die vielfach „ganz unten“   sind.  Die Unterstützung und Solidarität, den solidarischen Zusammenschluss mit ihnen zu organisieren, das ist unsere Aufgabe.

„Wenn die Polizei dich umbringt, stirbst du nicht. Du kollabierst.“

Mörderische Polizeigewalt in Mannheim im Mai 2022: „Wenn die Polizei dich umbringt, stirbst du nicht. Du kollabierst.“ In den letzten Jahren ist immer deutlicher geworden: Opfer von rassistischer, immer wieder auch tödlicher, ja mörderischer Polizeigewalt sind in Deutschland „nichtweiße“ Menschen, Geflüchtete und überhaupt Menschen, die als „undeutsch“ angesehen werden. Doch auch Menschen mit psychischen Erkrankungen, … Weiterlesen „Wenn die Polizei dich umbringt, stirbst du nicht. Du kollabierst.“

Solidarität mit den Gorillas-Arbeiter*innen, die gegen ihre fristlose Entlassung wegen Teilnahme an einem „wilden Streik“ kämpfen

Drei ehemalige Rider von Gorillas waren wegen ihrer Teilnahme an einem „wilden Streik“ im Warehouse Bergmannkiez in Berlin-Kreuzberg im Oktober 2021 fristlos entlassen worden. Dagegen klagten sie. Ihre Klage richtete sich gleichzeitig gegen das extrem restriktive Streikrecht in Deutschland, auf dessen Grundlage die Kündigungen erfolgten. Demnach sind Streiks ohne Aufruf durch eine „anerkannte“ Ge-werkschaft illegal. … Weiterlesen Solidarität mit den Gorillas-Arbeiter*innen, die gegen ihre fristlose Entlassung wegen Teilnahme an einem „wilden Streik“ kämpfen

Die vom Anti-Schwarzen-Rassismus Betroffenen kommen zu Wort – Solidarität

Die Studie „Afrozensus“ – eine wichtige Initiative Dass es massiven Anti-Schwarzen-Rassismus in Deutschland gibt, lässt sich kaum mehr leugnen. Die Selbstorganisation der davon Betroffenen, die großen Demonstrationen von Tausenden Jugendlichen von Black lives matter, die jahrelange Mobilisierung der Initiative zur Aufklärung der Ermordung von Oury Jalloh in Polizeigewahrsam, die Initiative Death in Custody, die Kampagne … Weiterlesen Die vom Anti-Schwarzen-Rassismus Betroffenen kommen zu Wort – Solidarität

„Der Krankenhausalltag gefährdet Patientinnen, nicht der Streik!“

Zu den Streiks der Krankenhaus-Kolleg*innen 2021: In den letzten Monaten von 2021 fanden Streiks der Kolleg*innen in Krankenhäusern deutschlandweit statt, vor allem für höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und die Einstellung von mehr Personal. Es wurde fünf Wochen in Kliniken von Vivantes und Charité, acht Wochen bei ausgelagerten Servicebetrieben von Vivantes gestreikt. Das waren die längsten … Weiterlesen „Der Krankenhausalltag gefährdet Patientinnen, nicht der Streik!“

„Stehlt uns nicht das Wort Apartheid!“

Stellungnahme aus Südafrika gegen die grundfalsche Bezeichnung von Israel als Apartheidstaat „Stehlt uns nicht das Wort Apartheid!“ Wir drucken nachfolgend die Stellungnahme eines Aktivisten der Studierenden der ANC-Jugendliga aus Südafrika gerne ab. Diese wurde bereits 2017 verfasst, hat aber gerade auch angesichts der aktuellen judenfeindlichen Attacken, zuletzt besonders das Dokument von Amnesty International in England … Weiterlesen „Stehlt uns nicht das Wort Apartheid!“

Knappe Zusammenfassung der Broschüre „Kritik an der MLPD“

Wir, eine Gruppe von linken Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern / Antifas, haben in hoher Auflage die Broschüre „Kritik an der MLPD: Deutscher Nationalismus mit kommunistischer Maskerade“ nachgedruckt und so unterstützt. Die Verfasser der Broschüre, Golda und Alina, haben Kritikpunkte, die in dieser Broschüre ausführlicher dargestellt werden und mit Zitaten belegt sind (die als Faksimile beigefügt sind), … Weiterlesen Knappe Zusammenfassung der Broschüre „Kritik an der MLPD“

Kritik an Wagenknechts nationalistischem Machwerk „Die Selbstgerechten“

2021 erschien das Buch von Wagenknecht "Die Selbstgerechten, Mein Gegenprogramm – für Gemeinsinn und Zusammenhalt". In diesem Machwerk verunglimpft sie die antirassistische Bewegung. Migrant*innen und Refugees macht sie zu Sündenböcken für alle möglichen Missstände. Dass die Löhne sanken, so hetzt sie, „das war allein wegen der hohen Migration nach Deutschland möglich.“ Sie fordert, dass sich … Weiterlesen Kritik an Wagenknechts nationalistischem Machwerk „Die Selbstgerechten“

Zur Broschüre „Bürokratie des Bösen“ von Antifaschistische Linke International >A.L.I.<

Wir haben von den Genoss:Innen von ALI im August 2021 die interessante Broschüre „Bürokratie des Bösen“ erhalten mit der Bitte um Rückmeldung und Kommentierung, was wir gerne getan haben. Wir denken, dass einige Gesichtspunkte zur Rolle des Staatsapparats und seiner Richter, Staatsanwälte, Schreibtischtäter usw. für Antifa und linke Gewerkschaftskräfte von Interesse sind. Nachfolgend unser Brief … Weiterlesen Zur Broschüre „Bürokratie des Bösen“ von Antifaschistische Linke International >A.L.I.<

RF-News „Rubrik Antideutsche: „Gewantifa“ flutet DGB-Büros mit Anti-MLPD-Broschüre“

RF-News „Rubrik Antideutsche: „Gewantifa“ flutet DGB-Büros mit Anti-MLPD-Broschüre“ Die „Kritik an der MLPD: Deutscher Nationalismus mit kommunistischer Maskerade!“ von Golda und Alina“ vom Juni 2020 haben wir als Broschüre nachgedruckt und weit verbreitet. Eine inhaltliche Stellungnahme von der MLPD gab es nie. Allerdings hat sich der Rote-Fahne-Redakteur Jörg Weidemann am 24. Oktober 2020 darüber in … Weiterlesen RF-News „Rubrik Antideutsche: „Gewantifa“ flutet DGB-Büros mit Anti-MLPD-Broschüre“

Solidarity with the strike actions of the Gorillas riders!

For several weeks there have been repeated strikes at the capitalist food supplier Gorillas. Gorillas capitalists make their profits by having bike couriers called “riders” deliver food from local warehouses to homes. Locations exist in 21 German cities. In Germany and now in eight other countries, Gorillas exploits thousands of riders.Extreme working conditionsWorking conditions and … Weiterlesen Solidarity with the strike actions of the Gorillas riders!